Ich und die Bipolare Störung

Ich bin Bipolar. Das bedeutet nichts anderes, als dass ich manisch-depressiv bin. Ich schreibe darüber, rede darüber, breche es auf die Depression runter, und versuche auch bei diesem Thema aus eigener Erfahrung zu berichten und auf die Problematik hinzuweisen. Dies zu tun war keine leichte Entscheidung, denn öffentlich darüber zu sprechen, dass man krank ist, hat Nachteile. Ich begebe mich zum Beispiel in die Gefahr, von einem zukünftigen Arbeitgeber aufgrund der Krankheit bereits im Bewerbungsprozess aussortiert zu werden. Ich werde auch gerne von meinen Mitmenschen auf meine Krankheit reduziert, frei nach dem Motto „Ach ja, Bipolar, ja dann weiß ich schon alles über dich“. Ich finde aber, dass Jemand darüber reden muss, und noch bin ich gerne bereit, dieser Jemand zu sein.  Continue reading